Infotag in Gladbacher Berufskollegs

Bergisch Gladbach Im Berufskolleg Bergisch Gladbach und dem Berufskolleg Kaufmännische Schulen findet am Samstag, 30. Januar 2016, ein Berufsinfotag statt. Man erfährt alles über die Fachrichtungen Ernährung und Hauswirtschaft, Gestaltung, Technik, Sozial- und Gesundheitswesen am Berufskolleg Bergisch Gladbach. Die Schwerpunkte des Kaufmännischen Berufskollegs liegen bei Handelsschule, Höhere Handelsschule und Wirtschaftsgymnasium. Besichtigt werden können Klassenräume, PC-Räume, Werkstätten und Arbeitsräume, „echte“ Unterrichtsstunden werden gehalten, Aufführungen gezeigt und Unterrichtsprojekte vorgestellt. Vor Ort sind auch Vertreter von Arbeitsagentur und Bafög-Amt, und natürlich stehen Schülerinnen und Schüler bereit, um aus erster Hand über ihre Erfahrungen mit ihren jeweiligen Ausbildungsgängen zu berichten.

In allen Bildungsgängen umfasst der Unterricht berufsbezogene und allgemeinbildende Inhalte sowie einen Differenzierungbereich. „An den Berufskollegs kann man jeden Abschluss machen, den man will“, konstatiert der Leiter der Kaufmännischen Schulen, Erwin Dax. Das Berufskolleg Bergisch Gladbach verfügt über 2370 Schüler sowie 125 Pädagogen, das kaufmännische Berufskolleg hat 1.050 Lernende und 45 Lehrende.

Neues gibt es aus dem Bereich Handelsschule. Die  Ausbildung wurde auf ein Jahr verkürzt. Mit gezieltem Bewerbungstraining und der Einrichtung eines Lernbüros mit modernster Technik wird intensiv auf den Berufseinstieg vorbereitet. „Jeder hat hier seinen Arbeitsplatz. Und wir legen großen Wert auf Vermittlung kaufmännischer Grundlagen. Das sind beste Voraussetzungen für eine Ausbildung im Einzelhandel“, sagt Dax. Die Schule vermittelt Praktika, bei denen die Schüler zeigen können, was sie drauf haben, auch wenn die Zeugnisse vielleicht nicht ganz so gut sind.

Neues hat auch das Berufskolleg an der Bensberger Straße zu vermelden. Hauptschulabsolventen können sich hier in den Berufsfachschulen (BFS) 1 und 2 weiterqualifizieren. Die BFS 1 nimmt  seit dem Schuljahr 2016/17 Absolventen der Klasse 9 auf, während  für  die BFS 2 der Abschluss der Klasse 10 a vorliegen muss. Der  10 b-Abschluss kann hier gemacht werden, damit ist auch für manchen das Tor zur gymnasialen Oberstufe geöffnet.

Immer größeres Gewicht gewinnt die Integration zugewanderter Jugendlicher und junger Erwachsener: „Wir haben bereits die sechste internationale Förderklasse eingerichtet“, berichtet Bernhild Neu, Leiterin des Berufskollegs Bergisch Gladbach. Eine siebte Klasse soll im Sommer an den Kaufmännischen Schulen starten. Jeweils 20 bis 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer  können die Klassen aufnehmen. „Eigentlich zu viele“, räumt Neu ein, „zudem ist es extrem schwierig, Pädagogen zu finden.“ Drei Stellen seien zur Zeit noch unbesetzt. Ein Projekt mit dem Namen „Teach future“ soll Abhilfe schaffen und neue Lehrkräfte für die Förderklassen gewinnen.

Für ausreichend Parkmöglichkeiten ist gesorgt: Sechs große Parkplätze stehen im Umkreis von bis zu einem Kilometer zur Verfügung: bei der AOK, der Agentur für Arbeit und der IKK (Bensberger Str. 76, 85 und 169), an der Kirche St. Joseph (Lerbacher Weg 2), an der GGS Heidkamp (Oberheidkamper Str. 92) und am Kreishaus (Am Rübezahlwald 7). Die Anreise ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich: Die Linien 227 und 400 halten direkt vor der Tür.

Berufskolleg Bergisch Gladbach, Bensberger Straße 134, www.bkgl.de
Berufskolleg Kaufmännische Schulen, Oberheidkamper Straße 21, www.bksb.com