Kalender-Girls spenden für Hospizarbeit

Wiehl Die „Kalender Girls“ vom Schau-Spiel-Studio Oberberg konnten 950 Euro an den Verein „Freunde und Förderer der Hospizarbeit in Wiehl“ übergeben. „Nichts auf diesem Planeten feiert das Leben so triumphierend wie die Sonnenblume, weil sie der Sonne den ganzen Tag mit ihrem Kopf folgt“, das sagt die Figur des an Krebs erkrankten John in dem Stück „Kalender Girls“. Dieses Zitat haben die Schauspielerinnen zusammen mit der Spende ins Johannes-Hospiz Wiehl gebracht. „Es ist eine Spende unseres Publikums“, erklärt Schauspielerin Gabi Bülter. Die Laiendarsteller aus dem Schau-Spiel-Studio hatten von Anfang September bis Ende Oktober das Stück „Kalender Girls“ 15 Mal aufgeführt. „Während der Proben hat uns die bewegende Geschichte von John, seinem Tod und seiner Witwe tief berührt, und wir waren oft den Tränen nahe“, sagt Darstellerin Angela Harrock. Johns Witwe Anni hatte in dem Stück ihren Mann regelmäßig im Krankenhaus besucht und sich stets über das alte Sofa im Warteraum geärgert. Als John stirbt, planen Annis Freundinnen, genügend Spendengelder zu sammeln, um dem Krankenhaus ein neues Sofa zu stiften. Nach reiflicher Überlegung entschließen sie sich, dafür die Hüllen fallen zu lassen und einen Kalender mit Aktfotos zu verkaufen. Und dabei kam schließlich so viel Geld zusammen, dass nicht nur ein Sofa, sondern ein ganz neuer Trakt am Krankenhaus angeschafft werden konnten.

www.hospizarbeit-wiehl.de