Von Altstadtfieber keine Spur

Von Michaela Krumm

Hückeswagen Seit 40 Jahren existiert das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Altstadtfest, das normalerweise am zweiten Septemberwochenende stattfindet. In diesem Jahr musste es wegen der Landtagswahl (sonst hätte man keine Wahlhelfer gehabt) auf das erste Septemberwochenende vorverlegt werden. Trotz der Mühen, die sich engagierte Helfer machten, fiel es aber sprichwörtlich ins Wasser und nicht nur wegen des Regens. Die sonst mit Verkaufsständen, gespickt mit ausgedienten Kinderzimmerschätzen, gesäumten Altstadtstraßen wirkten noch leerer als in den vorangegangenen Jahren. Die ursprüngliche Grundidee, die leeren Kassen der Vereine zu füllen, scheiterte erneut kläglich. Doch Kinder- und anderer Trödel bleibt auch im Zeitalter von eBay und Onlinetauschbörsen beliebt, wie man in den Nachbargemeinden sieht. In Hückeswagen allerdings beklagte man in diesem Jahr zu hohe Standgebühren ebenso wie unverhältnismäßige Auflagen und das teilweise sehr unfreundliche Auftreten der Ordnungshüter. Aufgrund der verschärften Sicherheitsbestimmungen für Open Air Veranstaltungen nach der Love Parade Katastrophe in Duisburg, wurden in den engen Straßenzügen oft nur noch auf einer Seite Standflächen vergeben, um Rettungs- und Fluchtmöglichkeiten frei zu halten. „Zeitweise hatte man das Gefühl, es läuft mehr Security durch die Straßen als Besucher“, kritisierte ein Anwohner kopfschüttelnd den Aufwand. Für viele Ortsansässige, Trödler und ehrenamtliche Helfer ist der eigentliche Flair des Festes verloren gegangen.

Lediglich auf dem Schlossplatz war trotz des schlechten Wetters, ein Hauch von Altstadtfieber zu spüren. Besucherrückgänge verzeichnete man dort kaum.  Am Stand des Stadtmarketing wurden die Hückeswagener eingeladen, einen umfangreichen Fragebogen zur Mitbestimmung über die Zukunft der Stadt auszufüllen. Bürgermeister Dietmar Persian versicherte, Kritik und Anregungen ernst zu nehmen und das Konzept des Altstadtfestes neu zu überdenken. Im nächsten Jahr soll es also einige Veränderungen geben, daran arbeiten nun auch Stadtverwaltung und Stadtmarketing. Dass nicht nur den Organisatoren des Altstadtfestes viel am Erhalt der familiären Atmosphäre liegt, steht ausser Frage. In einer öffentlichen Veranstaltung Ende Oktober soll die Auswertung der Fragebögen „Zukunft Hückeswagen – Du bestimmst mit“ vorgestellt und mit den Bürgern diskutiert werden. Ob man dort auch über die Zukunft des Altstadtfestes reden wird?

Donnerstag 22. Oktober, 19 Uhr, Forum Hückeswagen, Weststraße 41