Alle Beiträge von Willibert Pauels

Willibert Pauels (Jahrgang 1954) schreibt seit 2009 eine regelmässige Kolumne im Bergischen Boten. Er wurde 1993 zum katholischen Diakon geweiht. Seit 1995 steht er als "Ne bergische Jung" in der Bütt und ist zu einer festen Größe im Kölner Karneval geworden. Er lebt mit Frau und Tochter in Wipperfürth-Hamböcken.
  • Die Reise der Phantasie

    „Guten Abend, meine Damen und Herren, wir begrüßen Sie zur Tagesschau. Hier die wichtigsten Meldungen: Washington. Die Privatbibliothek von Donald Trump ist abgebrannt. Beide Bücher...

  • Roots – Die Wurzeln der Freiheit

    Mein Kollege und Freund Eckart von Hirschhausen erzählte mir folgenden bitteren Witz: Willy Brandt und Erich Honecker treffen sich. Sagt Willy Brandt: ´Ich habe ein interessantes Hobby. Ich sammel alle...

  • Liebeserklärung an eine alte Stadt

    Darf und kann man eine Stadt lieben? Oh yes – you can! Die Liebeslieder an Köln zum Beispiel füllen ganze Bibliotheken. Und selbst wenn seine...

  • „Was issen eigentlich Ostern?“

    Zwei Jugendliche schlendern durch die Straßen und sehen zum wiederholten Male in einer Schaufensterdekoration die Parole „Frohe Ostern!“. Daraufhin fragt der eine Jugendliche seinen Kumpel:...

  • Am Anfang war das Campen

    Es gibt Sprüche -„da künnt ich mich fottschmiesse“. Auf Hochdeutsch: Da könnte ich mich wegwerfen vor Lachen. Zum Beispiel: „Camping ist jener Zustand, wo der...

  • Weihnachten im Baumhaus

    Kennen Sie die Telenovela: „Sturm der Liebe“?  Zur Zeit, also an dem Tag, an dem ich diese Kolumne schreibe, läuft Folge 2574. Es ist eine...

  • Von der heilenden Kraft guter Bücher

    Wir befinden uns in den 60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts. Feierlich rufen die Glocken der alten St.-Nikolaus-Kirche zu Wipperfürth die Gläubigen zum Hochamt. Wie selbstverständlich folgt,...

  • Wie kommt der Altenberger Dom an seinen Platz?

    Eine der zahlreichen Legenden erklärt es so: Die frommen Mönche des Zisterzienserordens ließen einen Esel aus der Gegend von Bechen loslaufen. „Dort, wo der Esel...

  • Dschingis Khan in Oberberg

    Liebe Kinder, es gab einmal eine Zeit, da kam Musik nicht aus dem Computer, sondern eure Großeltern gingen in ein Geschäft und kauften eine schwarze...

  • Dicke-Backen-Wacken

    In Schleswig-Holstein, hoch im Norden im Steinburger Land, liegt ein verschlafenes, kleines Dorf. Kaum mehr als eine Straße, einige Häuser, eine Kirche, ein Gasthof. Umringt...

  • Beton kann nicht in Würde altern!

    Es ist wichtig, Flüchtlinge nicht auf Dauer in Containern wie Müll oder Frachtgut unterzubringen. Denn es ist wohl wahr: Architektur kann krank machen und Architektur...

  • Teatro de fuego

    Der göttlich begnadete Wiener Künstler André Heller veranstaltete 1983 in Lissabon zum ersten Mal sein Feuerwerkspektakel, welches er „teatro de fuego“, also „Feuertheater“, nannte. Über eine Millionen Menschen versammelten sich am...

  • Die Milch macht’s!

    Was wäre das Bergische Land ohne seine Milchbauern? Wahrscheinlich ein corn-belt für Arme. Cornbelt ist der Welt größtes Anbaugebiet für Mais und erstreckt sich über...