Autofreies Strundetal-Fest

Papierschöpfen für Kinder im Papiermuseum Alte Dombach und andere Wettspiele mit tollen Gewinnen.

Bergisch Gladbach Sie gilt als „fleißigster Bach“ Deutschlands. Und ist, vor allem im Oberlauf, einfach wunderschön. Die Strunde, die einst bis zu 36 Mühlen gleichzeitig am laufen hielt, prägt Bergisch Gladbach, vor allem im Ortsteil Herrenstrunden an der Grenze zu Kürten. Der neu gegründete Strundetal-Verein möchte Fluss und Tal nun ein eigenes Fest widmen.

Wobei der Name Strundetal-Fest eigentlich irreführend ist, handelt es sich doch eigentlich nicht nur um ein Fest, sondern um ganz viele. Mehr als 40 Anlieger des Tals haben sich abgestimmt und planen jeder für sich ein eigenes Programm. Die Kürtener Straße, die parallel zur Strunde durchs Tal verläuft, wird die einzelnen Feste miteinander verbinden und so zu einem großen verschmelzen.

Dafür wird die Kürtener Straße, die ja sonst „Schuld“ daran ist, dass man das Tal schnell durchquert ohne die vielen Sehenswürdigkeiten zu beachten, an diesem Tag für Autos gesperrt. Stattdessen übernehmen Kutschen und Planwagen den Transport der Besucher – und entschleunigen das Strundetal deutlich.

Mit Kultur, Natur und vor allem dem Wettspiele-Parcour wird das Strundetal-Fest besonders für Familien mit Kindern interessant. Die Kinder können beispielsweise menschliches Mikado bei Pütz-Roth spielen und für ihre Eltern ein Candle-Light-Dinner in der Malteser Komturei gewinnen.

Das Papiermuseum lädt zum Papiermarkt ein, das Bestattungsunternehmen Pütz-Roth bietet kölsche Lyrik mit Benjamin Brings und einen Märchenerzähler. Die Belkaw macht genauso mit wie AWO und ADFC. Auf dem Dorfplatz in Herrenstrunden ist eine Bühne aufgebaut, im Alten Freibad gibt es ein Beachvolleyballturnier. Auf Gut Schiff Freimilch für alle.

Das komplette Programm wird erst kurz vor dem Termin feststehen und auf der Webseite des Vereins und des Bergischen Boten veröffentlicht.

Strundetal-Fest, 3. September, 10 bis 18 Uhr, www.strundetal.de

Hinterlasse einen Kommentar