„Jede Blüte zählt“ ist nominiert

Odenthal Die Dorfgemeinschaft Oberodenthal e.V. ist für den Deutschen Engagementpreis NRW 2017 nominiert worden. Mit ihrem Projekt „Jede Blüte zählt – Ein Dorf deckt den Bienen den Tisch“ wurde der Verein als das „Engagement des Monats Juni“ ausgezeichnet – und ist damit zusammen mit den elf Preisträgern der anderen Monate ein Kandidat für den Engagementspreis, der im Dezember in Düsseldorf vergeben wird.

Verliehen wird der Engagementspreis NRW von der Landesregierung zusammen mit der NRW Stiftung, als Hauptpreise winken dreimal 2.000 Euro. Aber bereits durch die Nominierung gewinnen die Ehrenamtler die Teilnahme an einem eigens ausgerichteten Workshop zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising für Vereine. 84 Initiativen aus ganz NRW hatten sich für den Preis beworben. Dass die Oberodenthaler im Kreis der Nominierten sein würden, war schnell klar, berichtet Stefan Ast, Stiftungsreferent bei der NRW-Stiftung: „Bei der Juryentscheidung waren wir uns ganz schnell einig, dass dieses Projekt dabei sein muss. Es ist so einfach und gleichzeitig so effektiv.“

Bereits seit rund zwei Jahren bemühen sich die Ehrenamtler der Dorfgemeinschaft, den Lebensraum für Bienen und andere Insekten in Oberodenthal und Umgebung zu verbessern. „Wenn man sich vor Augen führt, dass Imker in Köln mehr Ertrag haben, als unsere Imker hier vor Ort, dann wird schon klar, dass wir da was tun müssen“, sagt Michael Melchior von der Dorfgemeinschaft. Und so begann man im ersten Schritt, 1.000 Tütchen mit Blumensamen innerhalb des Dorfes zu verteilen. „Hier hat jeder einen Garten oder etwas in der Art“, sagt Melchior. Also könne auch jeder etwas für Bienen tun.

In den vergangenen zwei Jahren folgten weitere Aktionen, zum Beispiel zusammen mit Kindergärten und Schulen oder der Bau von Insektenhotels. Ganz aktuell hat man initiiert, dass die Gemeinde Odenthal neun sonst ungenutzte Flächen in der Gemeinde entsprechend bepflanzt. Außerdem entsteht im Ortsteil Neschen ein Wildblumenweg. Dazu hat sich der Verein die Erlaubnis der Landwirte eingeholt, Flächen am Rande der Felder, die mit Traktoren und Maschinen nicht erreichbar sind, mit Wildblumen zu bepflanzen. Neun Flächen zwischen 17 und 22 Quadratmetern werden schon in wenigen Wochen Nahrung für Bienen und andere Inseketen bieten. Und zeitgleich zu bunten Flecken im monotonen Grün der landwirtschaftlich genutzten Flächen.

Insgesamt werden drei Preise beim Engagementspreis NRW 2017 vergeben. Neben einem Sonderpreis der NRW Stiftung und einem Jury-Preis gibt es auch eine Auszeichnung, die per Abstimmung im Netz verliehen wird. Auf der Webseite des Engegamentpreises werden die zwölf Nominierten vorgestellt, hier wird später auch die Abstimmung stattfinden.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.