Einfache Frage – schöner Gewinn

City-Managerin Mery Kausemann (li.) und Norbert Grunwald von der Volksbank (re.) überreichen die Gewinner-Gutscheine an Klaus Schewiola und Elke Junker.

Wipperfürth Zugegeben, so richtig schwer war das Preisrätsel wirklich nicht. „Wie hieß die schönste Wipperfürtherin“, hatte das Wipperfürther Baustellenblatt in seiner letzten Ausgabe gefragt – und dazu ein Foto der Miss World 1956 abgebildet. Klar, dass die Zeitung, die den Umbau der Wipperfürther City im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt (InHK) journalistisch begleitet, viele Zuschriften erhielt. Die allermeisten mit der richtigen Lösung: Petra Schürmann. Die ehemalige Schönheitskönigin, Moderatorin und Schauspielerin ist zwar in Mönchengladbach geboren worden, wuchs aber in Wipperfürth auf.

War das Preisrätsel für die meisten Wipperfürther schon keine echte Herausforderung, war es für Klaus Schewiola sogar noch einfacher, die Frage richtig zu beantworten. Denn Petra Schürmanns Vater war als Prokurist für die Lehrlinge in dem Kabelwerk zuständig, in dem Klaus Schewiola einst seine kaufmännische Ausbildung absolvierte. „Der war gefährlich“, lacht er heute – und erzählt von dem Versuch dreier Lehrlinge, einen Tag frei zu machen, als die Berufsschule einmal ausfiel. Schürmann persönlich sei bei ihm zuhause vorgefahren, erzählt Klaus Schewiola. Und habe den jungen Azubi dann mit dem Fahrrad nach Kreuzberg und Egen geschickt, um die beiden anderen in die Firma zu holen.

Dass Klaus Schewiola den ersten Preis beim gemeinsamen Preisauschreiben von Baustellenblatt und Volksbank Wipperfürth-Lindlar in Zusammenarbeit mit dem Wipperfürther Stadtmarketing gewonnen hat, war aber nicht dieser kleinen Anekdote, sondern dem Zufall zu verdanken. Seine Nachricht wurde zu erst gezogen, er darf sich über einen 50-Euro-Einkaufsgutschein der Wipperfürther Einzelhändlervereinigung ESW freuen. Zur Verfügung gestellt von der Volksbank, die damit nicht nur den Lesern des Baustelllenblatts eine Freude machen will, sondern auch den Einzelhandel in Wipperfürth unterstützen möchte. Freuen darf sich auch Elke Junker, die den zweiten Preis, einen 30-Euro-ESW-Gutschein, überreicht bekam. Der 20-Euro-Gutschein für den dritten Preis geht dem Gewinner bald per Post zu.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar