Banken-Fusion: Neuer Name steht fest

Der Vorstand der neuen Bank: Franz-Günter Fehling, Christoph Gubert, Volker Wabnitz und Helmut Vilmar (v.li.).

Wipperfürth Der Name der neuen genossenschaftlichen Bank für Wipperfürth, Lindlar, Kürten und Odenthal steht fest: Volksbank Rhein-Berg eG. Darauf haben sich Vorstände und Aufsichtsräte der beiden fusionierende Institute Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG und der Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG geeinigt. Sitz des neuen Instituts wird Wipperfürth sein.

Der Name verdeutliche den kommunalen bergischen Ursprung beider Banken, so eine gemeinsam Mitteilung. Man sei sich daher sicher, dass sich darin die Kunden beider Banken wiederfinden können. Lindlar und Wipperfürth liegen heute zwar im Oberbergischen Kreis, gehörten aber von 1932 bis 1975 zum Rheinisch-Bergischen Kreis.

Bei sogenannten Vertreterdialogen in Kürten, Odenthal und Wipperfürth informierten Vertreter beider Banken über weitere Details der Fusion. Aus steuerlichen Gründen wird die Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG die übernehmende Bank sein. Zum Ausgleich wird der offizielle Sitz der Bank daher Wipperfürth. „Betreut wird die neue Bank künftig von zwei Verwaltungssitzen, einem in Kürten und einem in Wipperfürth“, so die Mitteilung weiter. „Dort bleiben auch die Vorstände vor Ort: Christoph Gubert und Volker Wabnitz in Kürten sowie Franz-Günter Fehling und Helmut Vilmar in Wipperfürth.“

Am 4. Juli (Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG) und am 5. Juli (Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG) müssen nun die Vertreter beider Institute über die Fusion abstimmen. Sollten sie zustimmen, fusioniert man rückwirkend zum 1. Januar 2017, um einen Jahresabschluss zu sparen. Technisch gehen beide Banken am 16. September zusammen.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar