Diesmal bei der BASt: Hits fürs Hospiz, die Sechste

Hits fürs Hospiz Benefizkonzert bei der BASt

Bergisch Gladbach Der Bergisch Gladbacher Verein Hits fürs Hospiz plant sein sechstes Benefiz-Konzert. Am Freitag, 9. Juni, werden die bekannte kölsche Band Paveier und die Big Band der Bundeswehr aufspielen, um Geld für die Hospizarbeit zu sammeln. Vor zwei Jahren, im Sommer 2015, hatten die Big Band und die Bläck Fööss bei der bisher letzten Ausgabe des Konzerts rund 7.500 Menschen in die Gladbacher City gelockt. Damals waren etwa 170.000 Euro zusammen gekommen.

Wegen der veränderten Sicherheitsbestimmungen solcher Großveranstaltungen muss das sechste Konzert allerdings die Innenstadt verlassen. „Das war 2015 schon sehr eng auf dem Konrad-Adenauer-Platz“, erinnert sich Paul Falk, der 1. Vorsitzende des Vereins, der aber auch gleich Ersatz präsentieren konnte: Das Testgelände der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) an der A4. Dort stehen fast 10.000 Quadratmeter absolut ebene und asphaltierte Fläche zur Verfügung. Mit der Bitte, diese für das Konzert nutzen zu dürfen, sei man bei der Bundesanstalt „offene Türen“ eingerannt, freut sich Falk. „Wir fühlen uns geehrt, Ihnen damit ein wenig Unterstützung geben zu können“, sagt Professor Stefan Strick, Präsident der BASt.

Rund 5.000 Besucher erwartet Hits fürs Hospiz am 9. Juni. Wer könne, solle zu Fuß oder mit Bus und Bahn kommen, bitten die Veranstalter. In der Nähe des Veranstaltungsortes gebe es vier Haltestellen, die Bensberger Innenstadt sei 20 Gehminuten entfernt. „Besser eine viertel Stunde laufen als eine halbe einen Parkplatz suchen“, sagt Falk, der mit dem VRS ein Sonderticket für den Veranstaltungstag auflegen möchte. Wer doch mit dem Auto kommt, kann die Parkplätze der BASt und einige weiter in der unmittelbaren Umgebung nutzen. Zum benachbarten Gewerbegebiet soll ein Shuttle-Service eingerichtet werden. Rund 500 Parkmöglichkeiten soll es so geben.

Wie bisher auch ist der Eintritt zum Konzert frei, es werden aber Spenden gesammelt. Außerdem gehen die Erlöse des Caterings an den Verein. Seit 2007 veranstaltet der Verein solche Konzerte, obwohl die erste Ausgabe vor zehn Jahren eigentlich nur als einmalige Aktion geplant war. Das so gesammelte Geld fließt in die Unterstützung der Hospizarbeit. Allein 350.000 Euro gingen bisher in den Um- und Ausbau des Hospizes am Vinzenz-Pallotti-Hospital in Bergisch Gladbach. Mit weiteren 100.000 Euro förderte Hits fürs Hospiz fünf der derzeit gerade mal 15 Kinder- und Jugendhospize in Deutschland. Neuestes Projekt ist Herzenswünsche erfüllen.

Wie schon bei den letzten beiden Ausgaben wird die Big Band der Bundeswehr das Zugpferd am 9. Juni sein. Seit mehr als 45 Jahren spielt die ausschließlich für gemeinnützige Zwecke – und konnte so mithelfen, bisher rund 20 Millionen Euro zu erlösen. Dabei ist das Konzert in Bergisch Gladbach vor zwei Jahren der absolute Spitzenreiter in Sachen Spendensumme.

Sven Schlickowey ist der leitende Redakteur beim Bergischen Boten. Geboren in Wipperfürth und aufgewachsen in Hückeswagen absolvierte er seine Ausbildung beim Remscheider General-Anzeiger, der Westdeutschen Zeitung, der dpa und beim WDR. Sven Schlickowey ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Hückeswagen, er ist Fan des VfL Gummersbach, mag gutes Essen, schräge Bücher (z.B. Christopher Moore, Jim Knipfel) und natürlich alles, was mit Star Wars zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar