Wissen, wo die Wärme bleibt

thermografie-fassadealtbau

Bergisches Land Der Energie-Versortger BEW bietet erneut ein Aktionspaket an, mit dem Hausbesitzer Energieschlupflöchern in ihrer Immobilie auf die Spur kommen. Der regionale Dienstleister führt 2017 zum dritten Mal eine Thermografie-Aktion durch. Ab sofort können sich Hausbesitzer dafür anmelden; Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2017.  „Thermografie macht sichtbar, wo Energie verloren geht und wie gut Fenster, Fassade und Dach gedämmt sind“, erklärt Michael Täger,  Energieberater der BEW.

Unter Thermografie versteht man Aufnahmen mit einer Infrarotkamera. Die Bilder decken auf, wo dringender Handlungsbedarf besteht. Das Aktionspaket enthält neben den Aufnahmen fachliche Erläuterungen und Tipps zum Beheben der Schwachstellen. „Die Energieeffizienz von Gebäuden ist ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Energiewende“, informiert der Energieberater weiter. Hier setze das Paket der BEW an, um interessierte Bürger bei der Umsetzung zu unterstützen.  „Die Wärmebilder leisten gute Dienste, um sich einen ersten Eindruck über den energetischen Zustand der Gebäudehülle zu verschaffen“, erläutert er und fügt an: „ Die bisherigen  Thermografie-Aktionen sind  auf große und positive Resonanz gestoßen. Für eine wirksame und wirtschaftlich sinnvolle Sanierung von Gebäuden zur dauerhaften Senkung des Energiebedarfs sind die Aufnahmen der erste Schritt.“

Die Aktion wird im Januar und Februar stattfinden, sofern es in diesem Zeitraum kalt genug ist. Denn die Aufnahmen können nur gemacht werden, wenn die Außentemperatur unter vier Grad Celsius liegt. Der Aktionspreis beträgt für Kunden der BEW 99 Euro inklusive Mehrwertsteuer, Nicht-Kunden zahlen 129 Euro. Anmelden können sich alle Hauseigentümer bis 31. Januar 2017. Nach Eingang der Anmeldungen vereinbart die BEW mit den Teilnehmern individuelle  Termine. Diese liegen in den Morgen- oder Abendstunden, weil in dunkleren Tageszeiten bessere Resultate erzielt werden. Das Gebäude sollte im Vorfeld aufgeheizt sein, auch das erhöht die Qualität der Analyse.  Im Anschluss gibt es dann eine gesonderte Auswertung mit Tipps und Handlungsempfehlungen. Die Infobroschüre mit den Infrarotbildern kommt rund drei Wochen nach dem Fototermin.

Anmeldung per E-Mail an info@bergische-energie.de oder direkt im Internet unter www.bergische-energie.de.